Ausstellung „Sieben Kisten mit jüdischem Material“

Aktuell im Jüdisches Museum München

Wechselausstellung vom 6.November bis 1.Mai 2019
Am 9./10. November dieses Jahres jährte sich das Novemberpogrom zum 80. Mal. Mit der Ausstellung „Sieben Kisten mit jüdischem Material – Von Raub und Wiederentdeckung
1938 bis heute“ wollen wir daran erinnern. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen rund 150 Ritualgegenstände, die 1938 aus mehreren nordbayerischen Synagogen geraubt wurden und
anschließend in das damalige Mainfränkische Museum in Würzburg gelangten.
Kuratorenführungen  So 2.12.2018 17 Uhr und 24.1.2019 17 Uhr (Teilnahme kostenlos mit Anmeldung)
Gerne zeige ich ihnen Stationen des jüdische Lebens in München und begleite Sie zum Museum.

Tora-Schild (Tass) aus der Schweinfurter Synagoge, Kitzingen, um 1710/1720, Silber

Foto: Klaus Bauer, Hahn Media, Würzburg