Beliebte Sehenswürdigkeiten in München – informative Stadtführung und Stadtrundfahrt auf den Spuren des Märchenkönigs

Noch 130 Jahre nach seinem mysteriösen Tod bewegt Ludwig II die Herzen. Zeit seines Lebens zog der scheue König die Berge und seine „Märchenschlösser“ dem lauten Stadtleben vor. König Ludwig II ließ Schloss Neuschwanstein an der Pöllat-Schlucht erbauen, Schloss Linderhof im malerischen Graswangtal und erwarb schließlich die Herreninsel mitten im Chiemsee, ums ein zweites Versailles entstehen zu lassen.

Meine informative, geschichtsträchtige Stadtführung erzählt vom zwiespältigen Verhältnis Ludwigs zu München und führt von der königlichen Residenz zum Sommerschloss Nymphenburg durch die Brienner Straße schließlich bis zur Grablege in der Gruft der Michaelskirche.

Ludwig über sich selbst:

„Ein ewig Rätsel will ich bleiben“

Am 25. August 1845 hatten in ganz München die Glockengeläutet und 101 Kanonenschüsse den Bürgern die lang erwartete Geburt des Stammhalters von Kronprinz Maximilian und seiner Frau Marie (einer Prinzessin von Preußen) verkündet. Drei Jahre später wurde sein einziger Bruder geboren, Otto, der nach dem unglückseligen Tod von Ludwig II König wurde, jedoch wegen einer starken Erkrankung nicht regieren konnte.

König Ludwig II

Während unserer Stadtführung besuchen wir unter anderem sein Geburtszimmer und den „Steinernen Saal“ in Schloss Nymphenburg (Taufe), betrachten das Gemälde vom Starnberger See mit Schloss Berg (wo König Ludwig seine letzten Tage verbrachte), spazieren durch das Marstallmuseum mit Prunkkutschen (darunter der sog. Hochzeitswagen), das Gemälde der Lieblingspferde und Prunkgeschirre sowie seine „Nächtliche Schlittenfahrt“.

Prunkkarosse von König Ludwig II

Mit 15 Jahren durfte Kronprinz Ludwig zum ersten Mal ins Theater gehen, zu einer Aufführung des „Lohengrin“. Die Begegnung mit dem Werk Richard Wagners hat das künftige Leben des jungen Ludwig nachhaltig geprägt, er wurde ein überaus großzügiger Förderer Richard Wagners und besuchte die Uraufführungen der Opern Tristan und Isolde, die Meistersinger von Nürnberg, Rheingold und Die Walküre im Königlichen Opernhaus, dem heutigen Nationaltheater.

In der Residenz sehen wir das Portrait König II im Krönungsornat mit der Collane des St. Hubertus-Ritterordens, bestaunen in der Schatzkammer

St. Georg Ritterstatuette mit 2000 Diamanten

die St. Georgs-Statuette,  Prunkkette und das St.-Georgs-Ritterorden-Schwert. König Ludwig II hat ausgewählte Prunkgefäße aus Bergkristall bei den Festbanketten anlässlich der Georgiritter-Feste im St. Georgs-Rittersaal auf eigens errichteten Kredenzen präsentieren lassen. Im sog. „großen“ Wintergarten (mit See!) träumte der scheue König von einer besseren, einer anderen Welt.

Im Cuvilliéstheater, dem schönsten Rokokotheater der Welt, hat der König ebenfalls Separatvorstellung von 1972 – 1885 beigewohnt, teilweise mit seiner Verlobten Prinzessin Sophie, Tochter des Herzogs Max in Bayern.

Cuvilliés-Theater

Am 25. August 1867, dem Geburts- und Namenstag von König Ludwig II, wurde der Grundstein zum Neuen Rathaus am Marienplatz gelegt und an der Hauptfassade von einem Bildhauer seine Statue modelliert.

Unter König Ludwig II kam die Fertigstellung des vom Vater begonnenen Maximilianeums.

Im Hofbräuhaus gibt’s den König Ludwig Stammtisch und im Karl-Valentin-Musäum befindet sich im Turmstüberl ein festes König Ludwig Eck und eine kleine Sammlung von Ludwig-Kitschpostkarten von Karl Valentin.

Am Karolinenplatz hat Ludwig seine früheste Kindheit im Palais Törring-Jettenbach verbracht, in der Briennerstraße hat der feinsinnige Schwärmer für Richard Wagner und Cosima von Bülow eine Villa finanziert.

In der Krypta in St. Michael fand König Ludwig II neben seinem Bruder Otto und 41 Wittelsbachern seine letzte Ruhestätte.

Dauer der Stadtführung und Stadtrundfahrt: ca. 4 Stunden je nach Ihren gewünschten Besichtigungssorten, die wir vorab besprechen und individuell festlegen.

Die Eintritte sind nicht in meinem Führungshonorar enthalten sondern separat vor Ort zu bezahlen.

Barbara Schöne – Ihr Reiseführer in München und Umgebung

eine stille Verehrerin von König Ludwig II und seinem großartigen Pioniergeist und Lebenswerk, ohne dessen Passion für die Musikdramen von Richard Wagner es keine Richard-Wagner-Festspiele in Bayreuth gäbe (die ich von 1967 bis 2010 mit kleineren Unterbrechungen mit viel Herzblut besucht habe)

PS Die Biografie von König Ludwig II habe ich unter Exkursionen eingestellt – bei Interesse bitte anklicken und durchlesen -:)