L‘ Ancienne Ville de Munich

La visite classique de la ville historique à pied

Comme guide officielle je vous emmène aux curiosités principales au centre historique de Munich. Mon parcours vous propose un aperçu complet de la vieille ville ci-inclus:

La «Marienplatz» avec l’ Hôtel de Ville avec sa façade néo-gothique et le fameux carillon (Glockenspiel), qui sonne à 11, 12 et 17 heures en été. Notre visite commencera devant la porte du Marienplatz numéro 8. Cela est devant la fontaine des poissons. Ensuite vous allez voire l’église la plus ancienne. C’est Saint Pierre et sa tour nommée «Alter Peter».

Après une visite courte dans l’église – si désiré et possible – notre parcours nous emmenent au marché aux victuailles «Viktualienmarkt» avec son «Jardin de Bière» et le pittoresque arbre de Mai. Il y a des fruits exotiques, des légumes de la région, les fromages, les pains, les fleurs, les poissons et même des fruits de mer. Nous continuerons jusqu’à la fameuse brasserie «Hofbräuhaus» pour enfin arriver à la Résidence, le château en ville d‘ autrefois des ducs, princes électeurs et rois de Bavière pendant sept siècles.

Residenz München Apothekenhof
Der Apothekenhof der Residenz ist einer der 7 Höfe.

En traversant plusieurs cours intéressantes de ce château immense nous arriverons à la place de l’Odéon «Odeonsplatz». Ensuite nous allons jeter un coup d’œil dans le jardin de la cour «Hofgarten» joliment décorés de beaucoup de fleurs de la saison. Au milieu il se trouve le pavillon de la déesse de chasse Diane. De là, nous irons vers le gouvernement de la Bavière («Bayerische Staatskanzlei») pour jeter un coup d’œil dans le Jardin Anglais. Cela est le plus grand parc dans une ville sur notre planète.

En rentrant vers le centre nous passerons les «Fünf Höfe». Cet ensemble complrend 5 cours avec 25 boutiques chics et des bistros avec une variation de spécialités internationales. Notre parcours nous fait voire la cathédrale Notre-Dame «Liebfrauendom», l’emblème de Munich avec ses deux tours en briques et ses coupoles à cuivre à être aperçu de loin.

Barbara Schöne, Guide Officielle de Munich depuis 40 ans

Ansicht Staatsoper München bei Nacht
Die bayerische Staatsoper
L‘ Opéra de Munich et le monument du Roi Maximilian I.

NS-Dokumentationszentrum München

NS-Dokumentationszentrum München

NS-Dokumentationszentrum München
NS Documentaion Center
NS Dokumentationszentrum, Max Mannheimer Platz

Geschichte NS-Dokumentationszentrum

Das NS-Dokumentationszentrum gibt es seit 5 Jahren. Am 1. Mai 2015 eröffnete das Münchens zentralen Lern- und Erinnerungsort. Seitdem setzt man sich dort mit der nationalsozialistischen Vergangenheit der Stadt und den Ursachen auseinander. Es geht um Ausprägungen und Folgen der Diktatur. Der Neubau am Standort des „Braunen Hauses“, der ehemaligen Parteizentrale der NSDAP, bietet eine Dauerausstellung über Münchens NS-Geschichte. Diese ist ein Lernforum mit digitalen Medien- und Recherchen Angeboten, Sonderausstellungen und einem vielfältigen Bildungs- und Veranstaltungsprogramm am Max-Mannheimer-Platz (Nähe Königsplatz).

Im ersten Jahr hatte das Zentrum 200 000 Besucher – darunter auch viele Münchner. Deshalb ist das NS-Dokumentationszentrum wegen des großen Interesses auch international gesehen ein großer Schritt. Inzwischen nutzen viele Menschen digitale Formate. Aus diesem Grund ist die Dauerausstellung auch online verfügbar. Auf diesem Weg können andere oder mehr Menschen erreicht werden.

Durch die Lage Nähe Königsplatz und Brienner Straße ist das NS-Dokumentationszentrum München ein geeigneter Start- oder Endpunkt anderer Touren.

Die Parteizentrale der NSDAP und damit das NS-Dokumentationszentrum hatte vormals die Adresse Brienner Straße 34. Zum Gedenken eines der Opfers lautet die Adresse nun Max-Mannheimer-Platz 1.

NS–Documentation Center Munich

The Munich Documentation Centre for the History of National Socialism is a place of learning and remembrance critically focusing on the city’s Nazi past and examining the causes, characteristics and ramifications of the dictatorship. Located on the ground of the „Brown House”, the former Party Headquarters, the new building offers a permanent exhibition, a learning center with digitalized media and research facilities, special exhibitions and a diverse education and event programme. I opened in May 2015 in a city center location close to Kings Square (Königsplatz). Besides a permanent exhibiton, it hosts lots of educatinal events including workshops and training sessions.

Old City Hall – New City Hall (English – German Tour)

Old City Hall – New City Hall (English – German Tour)

Altes Rathaus (Gemälde um 1900)

Das Alte Rathaus wurde nach seiner Kriegszerstörung zur 800 Jahr Feier von München 1958 im gotischem Stil wieder aufgebaut und dient repräsentativen Zwecken. Selbst der baufällig gewordene Turm konnte gerettet erden und beheimatet heute das Spielzeugmuseum.

Old Town Hall (Painting 19th century)

 

The Old City Hall war first mentioned in 1310.  In the 15th century, architect Jörg von Halspach (often named Ganghofer) realized the old City Hall in the pure Gothic style. During World War II. it was badly destroyed. Thanks to Munich architect Erwin Schleich even the tower got reconstructed in its original Gothic style although some experts were afraid that the tower might collapse.

Old City Hall and its tower with the toy museum (Old City Hall - New City Hall)

The Old City Hall was reconstructed after its bombing during Wolrd War II. Nowadays it serves for representative purposes like receptions and awards.

The Old City Hall impresses by a phantastic vaulted festival hall marvelosly decorated with wood-carvings and 100 coat of arms of the Wittelsbach family related to many noble families all over Europe.

The „Moriskentänzer“, 10 copies of Maurish dancers, tell the story of a beautiful woman. The dancers had to dance around her to please this beautiful woman in a white gown and tried to attract her attention. Take a look at the copies made of painted copper. The original sculptures count amongst the most precious wooden figures of the 15th century the city owns and is very proud to have saved them from destruction or loss. These original dancers can be adored in the City Museum (Münchner Stadtmuseum). While the Old Town Hall serves for representation and events, the New Town Hall (not destroyed in the last war) serves for administration and city politics.

The New City Hall was built in three sections, started in 1867 by the young Austrian architect Georg v. Hauberrisser. He won the architectural competition by one vote against a well known Munich architect. Hauberrisser presented his plans of a new town hall in Gothic style while his competitor wanted to realize it in the Renaissance style.

The New City Hall with its 85 m high tower and the famous Glockenspiel

The New City Hall with its 85m high tower and the famous Glockenspiel looks much older than the actual Old City Hall. The New City Hall has been constructed by the young Austrian architect Georg von Hauberrisser in the neo-gothic syle (1867-1909).

The city council had their first sessions in 1874. As Munich was growing very fast, a second section had to be attached including the Watch Tower. Half way up the world famous Carillion – GLOCKENSPIEL – was put into operation. During our walking tour, we will have a look into the two session halls where up to 80 city councils plus the Lord Mayor decide the politics for Munich, the capital of the Free State of Bavaria.

In 2019, the city of Munich counted around 1.8 millions inhabitants. Greater Munich counted 5 millions inhabitans.

If possible, we will visit the Library of Justice (Juristische Bibliothek) on the third floor showing the most attractive interior in the Art Nouveau Style (Jugendstil). This is a public library, and it is accessible out of the official opening hours only on our guided tour.

The tour will end standing on a most fabulous balcony overlooking Marienplatz, St. Peters Church and the pedestrian zone. On this balcony, normally not open to the public, the FC Bayern soccer team celebrates their championships like the Bundesliga (Federal League: 29 titles so far), DFB Pokal (19 titles so far) and 2013 the CHAMPIONS LEAGUE against BVB from Dortmund. During my guided tour, taking photos down onto Marienplatz is permitted.

As I have been a member of the honorable city council (Ehrenamtlicher Stadtrat) from 1996 – 2002, I can give you a detailed explanation on the procedure how to make local politics taking place in the session rooms.

Guided tours in English

Unfortunately the town hall is not open for tours until further notice. I can offer a private speech for a small group at other suitable locations and show you as much as possible. I will tell you about all the things you are missing, but don’t miss the change to book a tour with a former member of the honorable city council (Ehrenamtlicher Stadtrat) being your guide. Feel free to book any of my other sightseeing tours to explore Munich.

 

Der erste Bauabschnitt des Neuen Rathauses (Old City Hall - New City Hall)

Der erste Bauabschnitt des Neues Rathauses ist aus Backstein gebaut und herrlich dekoriert mit Spitzgieblen, zwei schlanken Türmchen und Laubengängen

Das Alte und das Neue Rathaus

Meine nächsten Rathaus-Führungen gehen zuerst ins Alte Rathaus (einzigartiges Tonnengewölbe) und anschließend ins  neugotische Neue Rathaus mit seinen beiden Sitzungssälen, der Juristische Bibliothek und dem FC Bayern-Balkon.

Nutzen Sie die seltene Gelegenheit, mit mir als ehemaliger Stadträtin eine Führung dorthin zu machen, wo in unserer „Weltstadt mit Herz“ Kommunalpolitik gemacht wird.

Zuerst zeige Ihnen das prachtvolle Tonnengewölbe im Alten Rathaus mit vielen Holzschnitzereien und einem Vries von 100 Wappen. Zehn Kopien der berühmten Moriskentänzer schmücken den Festsaal.

Im Neuen Rathaus dominiert im Großen Sitzungssaal das Mammutgemälde von Carl Theodor von Piloty. Der beste Historienmaler des 19. Jahrhunderts zaubert 500 Jahre München Geschichte farbenfroh auf die Leinwand. Auf unserem Rathaus-Spaziergang geht’s an den wunderbaren bleiverglasten Fenstern im weitläufigen Treppenhaus vorbei hinauf zur Juristischen Bibliothek (einem Jugendstil-Juwel). Zum Abschluss machen wir den sehr begehrten Besuch auf dem Meisterbalkon des FC Bayern mit großartigem Blick auf den Marienplatz und hinüber zum Alten Peter.

 

Der Turm des Neuen Rathauses mit 85 m Höhe und dem Münchner Kindl auf der Turmspitze

Das Neue Rathaus wurde im neugotischen Stil von 1867 – 1909 in drei Bauabchnitten erbaut und wurde im zweiten Weltkrieg weitgehend verschont. Nur durch den Luftdruck der Bomben auf das Alte Rathaus gingen die schönen bleiverglasten Fenter in den Fluren kaputt und es entstanden Sachschäden durch das Löschwasser.

Im Neuen Rathaus ist der kostbar ausgestattete Kleinen Sitzungssaal das Highlight. Dort wurde mir als Stadträtin die große Ehre zuteil, seiner Heiligkeit, dem Dalai Lama, sowie dem renomierten Schauspieler Joachim Fuchsberger und vielen anderen Persönlichkeiten aus Film, Wirtschaft, Politik, Kunst und Wissenschaft zu begegnen.

Der Kleine Sitzungssaal mit Wandgemälde und Mobiliar aus Eichenholz

Barbara Schöne erklärt im schönen Kleinen Sitzungssaal die Funktion des Stadtrats und das vom Weltkrieg verschonte geschnitzte Mobiliar Münchner Handwerkskunst

Teil des geführten Rundgangs ist sehr oft das Jugenstil-Juwel, die Juristische Bibliothek. Zum Schluss stehen wir auf dem begehrten FC Bayern-Balkon mit grandiosem Rundblick über den Marienplatz bis hinüber zum Alten Peter, dem Alten Rathaus und hinunter auf die belebte Fußgängerzone.

Blick vom Meisterbalkon hinunter auf den Marienplatz und eine große Menschenmenge

Der Marienplatz ist das Herz der Stadt und gelegentlich Austragungsort von Demonstrationen und Gegen-Demonstrationen, wie meine Touristen das aus luftiger Höhe vom Meisterbalkon aus beobachten konnten.

Zur Zeit ist das Münchner Rathaus für Touren bis weiteres geschlossen. Termine werden durch Stadt München vorgegben. Gerne spreche ich als ehemalige Stadträtin über das Alter und Neue Rathaus und zeige Ihnen soviel wie möglich. Natürlich erfahren Sie auch, was Ihnen entgangen ist. Nutzen Sie die einmalige Chance von einer ehemaligen Stadträtin geführt zu werden. Natürlich können Sie auch eine andere meiner Stadtführungen buchen, um München kennenzulernen.

The Old City Hall (Reconstructed in the gothic style)
Der Kleine Sitzungssaal im Neuen Rathaus mit wertvoll geschnitzten Stühlen und Wandverkleidungen aus Eiche
Der junge Architekt aus Österreich, Georg Hauberrisser, konnte sich mit seinen neugotischen Bauplänen durchsetzen gegen seinen Konkurrenten und dessen Bauplanungen im Stil der Renaissance.
Die prachtvolle neugotische Fassade des Neuen Rathauses mit Rathausturm und Glockenspiel und dem Münchner Kindl auf der Turmspitze

Deutsches Theater

Herzlich Willkommen im Deutschen Theater München! Deutsches Theater München: das größte Gastspieltheater Deutschlands!

Highlights Deutsches Theater München 

Am 26. September 1896 als luxuriöser Amüsiertempel eröffnet ist das Deutsche Theater München heute die Musicalbühne der Stadt. Zur Eröffnung der Faschingszeit verwandelt es sich in das größte Ballhaus Münchens.

Architekt Alexander Blum hatte mit dem Theater in der „Schwanthaler Passage“ einen Prunkpalast mit Marmortreppen, Goldzierungen und riesigen Kronleuchtern erschaffen. Die Foyers gingen damals in exotische Wintergärten über. Es gab Kegelbahnen und Billiardsäle. Auch die Technik des Theatersaals war für damalige Zeiten revolutionär. Es gab eine Drehbühne, die durch Hydraulik auf- und abgefahren werden konnte. Die  Beleuchtung konnte die Bühne in 64 verschiedene Farben tauchen.

Vorbild

Aufgeführt wurde nach dem Vorbild des Deutschen Theaters Berlin vor allem naturalistisches Theater. Dies war jedoch nur mäßig erfolgreich. Es folgte erst Revue- und schließlich Varieté-Theater.

Weniger als 50 Jahre später wurde das große Zuschauerhaus im Zweiten Weltkrieg 1943 zu 85% zerbombt und im Jahre 1951 nach notdürftigen Reparaturarbeiten wiedereröffnet.

Musicalbühne 

Ein weiteres wichtiges Datum in der Geschichte des Theaters stellt das Jahr 1961 dar. Da feierte das Broadway-Musical „West Side Story“ seine Europa-Premiere. Den Deutschen, die während des Krieges von der Entwicklung des Musik-Theaters weitestgehend abgeschnitten waren, war so erstmals der Zugang zu diesem Genre möglich. Das Deutsche Theater wurde daraufhin gerne auch immer wieder als „Fenster zur Welt“ bezeichnet.

Von 1977 bis 1982 folgte eine Schließung des Theaters wegen notwendiger Renovierungsarbeiten an dem nach dem Krieg schnell errichteten Bau. Im Jahr 2008 folgte eine weitere große Sanierung, die rund 95 Millionen Euro kostete. Unter Carmen Bayer und Werner Steer, die 2007 als Doppelspitze die Geschäftsführung des Theaters übernahmen, wurde der Spielbetrieb von 2008 bis 2013 in einem Zelt in Fröttmanning fortgesetzt. Am 17. Januar 2014 erfolgte schließlich die feierliche Wiedereröffnung des Stammhauses in der Schwanthalerstraße 13.

Hochkarätiges Ballett

Hochkarätiges Ballett

Auf dem Spielplan der Musicalbühne stehen jährlich über 350 Veranstaltungen. Neben dem Schwerpunkt Musical besteht das Programm aus Shows, Operetten, Tanz, Konzerten, Kabarett- und Kindervorstellungen. In der Saison 2016/2017 gastierten unter anderem die großen Musicals „Tanz der Vampire“, „Westside Story“ und „Evita“ im Deutschen Theater.

Im Theatersaal haben pro Vorstellung bis zu 1.542 Besucher Platz. Das Deutsche Theater ist das erfolgreichste städtische Theater. Die Bühne kommt mit einem geringen Zuschuss aus. 315.000 Besucher konnte man 2015 verzeichnen. Das war das erfolgreichste Jahr in der Geschichte des Deutschen Theaters. Gerade mal 1 Euro Zuschuss der Stadt pro Besucher musste in diesem Jahr in Anspruch genommen werden.

Zur Faschingszeit verwandelt sich das Theater nach einem viertägigen Umbau von Januar bis Februar in das schönste Ballhaus Münchens. In den vergangenen Jahren wurden bei Bällen wie der „Ballnacht mit Hugo Strasser“, dem „Oide Wiesn Bürgerball“, dem „Ball der Nationen“ und der „Narrhalla Soiree mit der Verleihung des Karl-Valentin-Ordens“ rauschende Feste gefeiert.

Nach der Zerstörung großer Teile des Theaters im zweiten Weltkrieg sind nur noch Teile der Fassade erhalten. Diese stehen unter Denkmalschutz. Der Faunbrunnen und der Silbersaal sind in ihrem Originalzustand erhalten.

Der Faunbrunnen im Hof des Theaters wurde 1896 von Architekten gestaltet und stellt einen auf einem Steinsockel aus Tuff sitzenden Faun mit Hirtenflöte und zwei Knaben dar. Der Faun ist eine Gestalt der römischen Mythologie, die als Gott der Natur und des Waldes gilt und Beschützer der Bauern und Hirten ist. Als lüsterner Gott, der für Fruchtbarkeit sorgt, hat er seine Freude an Musik, Tanz und Fröhlichkeit. Er stellt somit ein Symbol dessen dar, was das Deutsche Theater repräsentieren soll.

Der Silbersaal ist der einzige Saal, der bei dem Bombenangriff 1943 nicht zerstört wurde und somit noch in seinem Originalzustand von 1896 erhalten ist. Er ist der Amalienburg in Nymphenburg nachempfunden und stellt das Schmuckstück des Hauses dar. Im Rahmen der Mindestsanierung wurde er Besuchern wieder zugänglich gemacht. Nun bietet er in bestuhlter Variante Platz für bis zu 230 Personen. Er wird vor allem für kleinere Musical-Produktionen,  Konzerte, Kabarett, Privat- und Firmenfeiern genutzt.

Im Jahre 2016 feierte das Deutsche Theater München sein 120-jähriges Jubiläum. Damit schaute es auf eine ebenso bewegte wie glanzvolle Geschichte mit rauschenden Festen und preisgekrönten Theaterstücken zurück. Weit über die Grenzen der Stadt München hinaus erlangte die „Bühne der Stadt München“ ihren Ruf als eines der wichtigsten Gastspielhäuser in Deutschland.

Gerne zeigen ich Ihnen das Deutsche Theater im Anschluss an eine Führung oder ganz individuell.

ENGLISH

This great theater re-opened in 2014 after a long break for renovation. You may enjoy arount 300 performances every year. The city owned theater offers 1600 seats in different locations. So the show has gone on once more in Munich’s most tradition-rich guest-performances theater since spring 2014. There are new standards in techno-liber shows, including musicals, revues and dance performances.

 Geschichte und Idee „Deutsches Theater“

Das Deutsche Theater bietet neben dem gewohnten, hochkarätigen Showprogramm mit Musicals, Revuen und Tanzvorstellungen seit 2014 auch neue Standards in der Technik.

  • September 1896 als luxuriöser Amüsiertempel –
    „Schwanthaler Passage / Deutsches Theater“ – eröffnet
    (Architekt: Alexander Blum)
    Naturalistisches Theater (z.B. Arthur Schnitzler) nach dem Vorbild DT Berlin. Wegen mäßigem Erfolg folgte das Revue Theater, dann das Varieté.
  • 1943 wurde im 2. Weltkrieg das große Zuschauerhaus zerbombt (85%)
  • 1951 (notdürftig repariert) fand die Wiedereröffnung statt
  • 1977-82 – Schließung wegen Renovierung
  • 2007 Carmen Bayer und Werner Steer übernehmen die Geschäftsführung
  • Fröttmanning 2008-2013: Umzug in die “Zeltstadt“- Mindestsanierung (ca. 95 Mio. €)
  • 01.2014 Wiedereröffnung nach 5 Jahren Mindestsanierung

Fakten „Deutsches Theater Betriebs GmbH“ und Stadt München 2014-2015

  • Das Gebäude „Deutsches Theater“ gehört der Stadt München (genau: Der Tochterfirma der Stadt – Deutsches Theater Grund und Haus GmbH)
  • Um das Theater zu betreiben, wurde die Deutsches Theater Betriebs GmbH gegründet. Sie ist ein 100%-iges Tochterunternehmen der Stadt München. Mit einem Aufsichtsrat (unter der Leitung von Josef Schmid) sind Stadträte der unterschiedlichen Fraktionen.
  • Die DTB (40 Festangestellte) bekam 2015 von der Stadt 1,753 Millionen Euro Zuschuss im Jahr
  • Davon hat der Theaterbetrieb nur 338.000 Euro in Anspruch genommen
  • Bei einer Auslastung des Theaters von durchschnittlich 70 % ergibt sich damit ein Zuschuss von lediglich 1 Euro pro Besucher
  • Es ist wirtschaftlich das erfolgreichste und bestbesuchte städtisches Theater in München
  • Spielplan 2016: Max Raabe, Chicago, Jesus Christ Superstar, Tanz der Vampire

Zahlen und Fakten über den großen Saal

  • Über 1.500 Sitzplätze in der Theatersaison (Parkett über 970)
  • 350 Veranstaltungen im Jahr (2015 fast 315.000 Besucher)
  • Musical (Tanz der Vampire, Chicago)
  • Tanz (Alvin Ailey, Carmen Cubana)
  • Konzerte (Allgemeine Verunsicherung, Sarah Connor, Max Raabe)
  • Kabarett (Monika Gruber, Günter Grünwald)
  • Kindervorstellungen (Der Grüffelo, Für Hund und Katz ist auch noch Platz, Fünf Freunde)

Zahlen und Fakten über unsere Bühne

  • Bühnengröße 120 m²
  • Portalgröße 10,80 m x 6,61 m (B x H)
  • Hinterbühne 72 m²
  • Länge von Bühnenkante (ohne Orchestergraben) bis Ende Hinterbühne 16 m
  • Bühnenturm 16,45 m
  • Elektrozüge 24 Stück (vom Pult aus steuerbar)
  • Handkonterzüge 19 Stück (mit der Hand gezogen, je 300 kg Traglast)
  • Orchestergraben kann je nach Bedarf hoch oder runter gefahren werden
  • Die Bühne hat 6 Hubpodeste welche nach unten oder oben gefahren werden können
  • Das Deutsches Theater ist im Besitz von Soundanlage, Ton- und Lichtmischpulten, Mikrofonen, Scheinwerfern und Verfolgern (Spots)

Fakten über Produktionen im Deutschen Theater als Gastspielhaus

  • Das Deutsche Theater ist ein reines Gastspielhaus
  • Gastspielhaus = Keine eigene Produktionen
  • Daher haben wir keine Festanstellungen im künstlerischen Bereich wie zB. Schauspieler, Musiker, Maskenbildner, Bühnenbildner, Dresser, etc.
  • Meist handelt es sich bei den Produktionen um Tourproduktionen (Tournee zB. Elisabeth), manchmal sind Produktionen aber auch als einmaliges Gastspiel bei uns (z.B. Spamalot)

Fakten über die Ballsaison

  • In der Ballsaison 1.200 Sitzplätze, 2.200 Besucherplätze (Flanierkarten inkl.)
  • Das Theater wird innerhalb von 4 Tagen (24h) vom Theaterhaus in ein Ballhaus umgebaut (Alle Stühle raus, Podeste raus, Parkettboden frei und poliert, Podeste neu rein, Dinnerbestuhlung rein uvm.)
  • Es fanden 2015 19 Bälle in verschiedenen Formaten statt:
    Tanzen zu Live-Musik, von Faschings- bis zum edlen Dresscode (langes Kleid, Smoking), Varieté, Kabarett, Tanzturnier um den Europapokal, Rock’n’Roll Festival, Kinderfasching, uvm.

Zahlen und Fakten über den Silbersaal

  • Sitzend 231 Personen
  • Der einzige Saal von 1896, welcher sich noch im Originalzustand befindet
  • Der Saal wurde nach dem Vorbild der Amalienburg im Nymphenburger Schlosspark gestaltet
  • Wurde im Zuge der Sanierung 5 Jahre renoviert, davor war der Saal ca. 5 Jahre wegen Einsturzgefahr nicht betretbar
  • Nutzung:
    Für Theater, Konzerte, Kabarett … Firmenfeiern, Konferenzen, Workshops, Empfänge … Geburtstage, Hochzeiten …
  • Miete auf Anfrage: eventplanung@deutsches-theater.de

Allianz Arena – Soccer Stadium FC Bayern

Allianz Arena – Soccer Stadium FC Bayern

FC BAYERN MUSEUM IN DER ALLIANZ ARENA

DEUTSCHLANDS GRÖSSTES VEREINSMUSEUM FEIERT SEINEN 120sten GEBURTSTAG

Mit über 3.000 qm Ausstellungsfläche ist das FC Bayern Museum das größte Vereinsmuseum Deutschlands. Mit jährlich über 350.000 Besuchern zählt diese einzigartige Erlebniswelt zu einem der beliebtesten deutschen Ausstellungshäusern. Auf einer Tour durch das Museum begleite ich Sie auf einer Zeitreise von der Gründung des FC Bayern im Jahre 1900 – also genau vor genau 120 Jahren – bis in die Gegenwart. 29 Mal Deutscher Meister, 19 Mal DFB Pokal-Sieger, 2013 das Triple sorgen für herausragende Exponate, zahlreiche Trophäen und internationale Pokale. Unterstützt durch AUDI bietet die modernste Medientechnik uns eine faszinierende Mischung aus Information, mitreißender Emotion und erlebnisreicher Interaktion.

In der HALL OF FAME gibt es wechselnde Sonderausstellungen mit Pokalen, Lesungen, Autogrammstunden, Stars zum Anfassen und Aktionen. Nicht nur Franz Beckenbauer, sondern jede FC Bayern Legende hat ihre Geschichte: wir erleben die größten Spieler. Sogar Kindergeburtstage finden hier statt.

Geöffnet ist das FC Bayern Museum Montag bis Sonntag, 10 – 18 Uhr (außer Weihnachten, Silvester und Neujahr). An Spieltagen des FC Bayern gelten gesonderte Öffnungszeiten. Eintritt nur mit gültigem Spieltagsticket.

Gerne begleite ich Sie auf einer Tour durch die Allianz Arena mit Presseclub, der Spielerkabine des FC Bayern, die Spielerklappe und den Spielertunnel sowie die Mixed-Zone. Das größte Highlight ist das FC Bayern Museum.

Barbara Schöne, Offizieller Münchner Tour Guide, Arena Guide 2006 – 2010

Allianz Arena (Soccer Stadium)

The Allianz Arena opened its gates in May 2005, when the opening whistle was blown for the 2006 FIFA Soccer World Cup.  So far, this was its greatest event. In the beginning the Munich soccer temple was the new play field for Munich’s two Bundesliga clubs, TSV 1860 München and world famous FC Bayern München. This is the stadium that hosted the opening match of the FIFA World Cup 2006.

The oval venue is 258 meters long, 227 meters wide and 50 meters high. Up to 75.000 fans can get their thrill in Europe’s steepest seats for federal games. The Allianz Arena is Germany’s only three-tiered stadium. Today there are up to 75.000 seats available for federal ligue games (Bundesliga).

The world-wide celebrated architects Jacques Herzog and Pierre de Meuron from Switzerland have designed Europe’s most modern arena in 2005. The exterior façade is unique. It is made of inflated foil panels with an integrated lightening system. The foil coussins illuminate in white and blue or red and white or just white. The color depends on which team is playing. The fascade shines purely in white for a Champions League Match as an international tournament.

When no match is scheduled, the venue can be used for conventions and other events. The two fan restaurants have a capacity of 1.000 persons each. There are daily tours of the stadium, that give a glimpse behind the scenes. www.allianz-arena.de

GERMANY’s BIGGEST CLUB MUSEUM

With more than 3.000 m² of exhibition space the FC Bayern Museum is Germany’s largest club museum. On February 27, 2020, the FC Bayern celebrated its 120th anniversary. I will be very pleased to accompany you on a journey through the time from the club’s foundation 120 years ago to the present days. The fascinating exhibits and state-of-the-art multimedia displays provide an absorbing blend of information, rich emotions and captivating interactivity. The FC Bayern won 29 times the Federal Cup (Deutsche Meisterschaft) and 19 DFB Pokal. You will adore numerous throphees and awards. There’s something for everyone, big and small, old and young! Every FC Bayern legend has a story to tell: we will get to know the greatest playsers.

Logo Allianz Arena

Die Allianz Arena – benannt nach dem größten Sponser, der Allianz Versicherungs-Group

Allianz Arena (Stade de football)

Avec l‘ Allianz Arena Munich dispose d’un stade de football de niveau international. La facade et le toit du stade constituent plus de 2.600 coussins d’air en forme de losanges. Ils sont illuminés en couleurs différentes: rouge pour le FC Bayern. Lors d’un match de foot de la „Champions League“ les coussins d’air s’illument en blanc (couleur neutre).

Les fameux architects de Bales (Suisse), Pierre Herzog & Jacques de Meuron réalisa avec ce stade de 75.000 places pour des matchs fédérals un symbole moderne de Munich en 2005 ainsi que pour le Championat du Monde an 2006.

Le musé nomme „FC Bayern Museum“ comprend 3.000 m² de surface pour ses expositions. Cela sont des médailles et des grandes coupes des matchs nationals et internationals depuis 120 ans ainsi que des trophées sensationelles C’est juste le 27 Février 2020 que le club FC Bayern München avait une fète grandiose à céléber son anniversaire de 120 ans.

Olympiapark – Olympiastadion – Olympiaturm –

Olympiapark – Olympiastadion – Olympiaturm –

Olympiaturm

Der Olympiaturm dominiert das Zeltdach und den Olympiasee

Der Olympiapark war der Veranstaltungsort der XX. Olympischen Sommerspielen 1972 und dient heute als Naherholungsgebiet und Austragungsort für Konzerte, Festivals und Sport-Events. Er besticht durch seine faszinierende Zeltdachkonstruktion von Prof. Günther Behnisch und weiteren 50 Architekten und ist ein einzigartiges, denkmalgeschütztes  Ensemble von Sportstätten und Opernbühnen, die optimal in einen Park integriert wurden.

1974 wurde Deutschland im Olympiastadion Fußballweltmeister, wo bis 2005 auch er FC Bayern und der TSV von 1860 bis zum Bau und Umzug ins eigene Fußballstadion – die heutige Allianz Arena – vielfach große Erfolge feierten.

Ganzjährig finden verschiedene Sport- und Kultur-Veranstaltungen statt, was den Olympiapark zu einem ganzjährigen Highlight macht. Ein Muss ist auch eine Liftfahrt auf den 185 Meter hohen Olympiaturm mit einem grandiosen Blick: Olympiapark. Das Olympische Dorf. Die ganze Stadt München. BMW mit Vierzylinder und Werk 1. Den Englischen Garten bis hin zur Allianz Arena. Der Franz-Josef-Strauss-Flughafen im Norden oder die schneebedeckten Alpen im Süden.

Anlässlich meiner 3-stündigen Stadtführung per Bus mit Spaziergang durch den Olympiapark können wir eine einzigartige Sehenswürdigkeit besuchen: das Multifunktionsstadion mit Besuch der Regiebühne direkt unter dem charakteristischen Zeltdach mit großartigem Rundblick. Zum Olympiagelände gehören außerdem die Olympiahalle und die Olympia-Schwimmhalle, das Eissportzentrum, die Tennisanlage, die Event-Arena sowie der 50 m hohe  Olympiaberg.

Auf dem Olympiasee bietet sich eine Bootsfahrt an. Im Drehrestaurant in luftiger Höhe offeriert die Arena One GmbH  internationale Speisen à la Carte.

Das größte Zeltdach der Welt

Die Olympischen Bauten von 1972

Aus der Vogelperspektive: das Olympiastadion, die Olympiahalle und die Olympia-Schwimmhalle mit Olympia-See

Wo heute der Olympiapark ist, war früher der erste Flughafen Münchens – der Flughafen auf dem Oberwiesenfeld. Gleich neben dem Flughafen wurde während des ersten Weltkriegs eine Fabrik zur Herstellung von Flugzeugmotoren gegründet: Die Bayerischen Motorenwerke – BMW. Nach dem zweiten Weltkrieg nutzte man die freie Fläche des ehemaligen Flugfeldes, um Bombenschutt des 2. Weltkriegs abzuladen. Daraus entstand in den 1960er Jahren der heutigen Olympiaberg.

Das ist Sightseeing at its Best

Eintritte oder die Auffahrt zum Olympiaturm zahlen die Gäste bar vor Ort und sind nicht in meinem Gästeführer-Honorar enthalten.

Das Zeltdach

Durchblick von der Olympia-Schwimmhalle zum Olympiastadion

Olympic Park

Opened in 1972 on the occasion of the 20th Summer Olympics, the fascinating tented roof construction and the unique ensemble of sports facilities, which have been integrated in the park in an optimal way, make it bewitching. The grounds include the Olympic Stadium, the Olympic Hall and indoor swimming pool, the ice sports center, the tennis courts, the Event-Arena, the Olympic Tower, as well as the 50 m Olympic Hill. Diverse events throughout the year make the Olympic Park a Must-See. A lift ride up to the top of the Olympic Tower – 185 meter above see level – permits a magnificent view over the city of Munich. Visitors look down onto BMW, the Olympic Village, the English Garden, the Alliance Arena and even over to the snow-capped Alps.

On the other side of the Middle Circular road the BMW Welt is located, an architectural gem that serves as BMW’s exhibition center, museum, event location and pick-up point.

Barbara Schöne
Official tour guide of Munich
Entrance fees are not included in my guide fee.

Der 290 m hohe Olympiaturm

Der 290 m hohe Olympiaturm im Winter

Parc Olympique (Olympiapark)

Le toit enforme de tente au-dessus des trois stadt dans l‘ Olympiapark est un symbole moderne de Munich et une merveille de la technique. Sa construction à l’occasion des XXe Jeux Olympiques d’Été en 1972 fut un tour de force mathématique accompli par les architectes et les ingénieurs du projet sous la direction de Prof. Guenther Behnish (Stuttgart). Plus de 44 ans plus tard, le Parc Olympique accueille une multitude d’évenements sportifs ainsi que des concerts et des festivals. Le site attire non seulement les touristes et les amateurs d’architecture remarquable mais également les Munichois qui aiment y flàner ou faire du sport (par example nager dans le stade dans lequel le jeune Américain Mark Spitz (Maryland) à gagner sept medailles d’or.

BMW Welt und BMW Vierzylinder

Der Doppelkegel der BMW Welt, der BMW Vierzylinder und das BMW Museum

Non loin de là, de l’autre còté du périphérique du Mittlerer Ring, je vous enmène au double còne du BMW Welt, le centre de découvertes et de livraison du fabricant automobile (justement pour vous faire voir l’extérieur – comm guide officiel der la ville de Munich je ne suis pas employée par BMW, ainsi je ne suis pas autorisée de vous guider à l’intérieur des BMW batiments. Je regrette beaucoup, mais c’est comme cela!!! Des platforms d’observations de la tour olympique nous pouvons mème appercevoir le musée BMW, surnommé le „saladier“ et classé comme monument historique, qui retrace le dévelopement techniques de la gamme de produits BMW avec de nombreux véhicules, dont certains modèles futuristes. Les entrées pour la visite guidée par des employées de BMW sont à payer séparément au musée; les visites sont guidées que par des employées de BMWt!!! Réservations d’avance sont obligatoires.

Olympiaturm und BMW-Welt

Der Olympiaturm wurde zum zweiten Wahrzeichen von München

 

Das größte Zeltdach der Welt

Das Olympia-Zeltdach überspannt 3 Stadien: das Olympiastadion, das Olympia-Schwimmstadion und die Olympiahalle

Arabischer Terorist 1972

Ein Mitglieder der PLO-Organisation SCHWARZER SEPTEMBER 1972 (Olympia-Attentat)

September 6, 2017, Opening of a Place of Remembrance in honor of the victims of the Munich massacre during the Olympic Summer Games in 1972

An appropriate place of information and meditation reminding of a crime, that inflicted an injury on our day and age, was opend September 6, 2017, in the ground of Olympia Park. The attack on the Israeli team shocked the world of sport. Eleven athletes and one German police officer fell victim to Arabian terrorist. The pain of that loss still burdens the families today and the surviving members of the team still suffer from the experience of the event.

The place of remembrance is a clear symbol of the bond people feel with all who lost relatives and friends in 1972. The Free State of Bavaria hopes the Place of Remembrance will fulfil this purpose. Besides, it offers an impressive panorama that creates visual axes to the authentic sites of the dramatic occurrence the scene of the attack itself, the Olympic Village, the press center, the Olympic Tower and the sports venues all come into view. A media wall 11 meters in width completes the panorama.

The eight Arabian terrorists who carried out the kidnapping at the Olympic Games belonged to the organization known as BLACK SEPTEMBER that had grown out ot the Palestine Liberation Organization (PLO).

The Egyptian head of state Gamal Abdel Nasser had initiated in 1964 the founding of the Palestine Liberation Organization (PLO) to represent that people officially. The PLO’s express aim was to eliminate the State of Israel and found an independent Palestinian state. As a consequence of the ensuing failure to prevail against Israel military, the Palestinian organization could watch a terrorist attack unfold in real time on their TV screen. In the public perception, the Munich massacre therefore is generally considered the natal hour of international terrorism. The Arab-Israeli conflict led to the disaster from its beginnings to the day of the attack.

On the morning of September 5, 1972, eight members of the Arabian terrorist organization BLACK SEPTEMBER forced their way into the Olympic Village. Their destination was Connollystrasse 31, where members of the Israeli team had their quarters. The terrorists took eleven Israeli athletes hostage: Andrei Spitzer (fencing trainer), Yakov Springer (weightlifting judge), Yossef Romano (weight lifter), Yossef Gutfreund (wrestling referee), Moshe Muni Weinberg (wrestling coach), Ze’ev Friedman (weightlifter), David Berger (weightlifter), Eliezer Halfin (wrestler), Amitzur Shapira (track-and-field-coach), Kehat Schor (marksmen coach) and Mark Slavin (wrestler).

Moshe Weinberg and Yossef Romano – both of whom attempted to resist the terrorists – were murdered right away at Connollystrasse 31. The biographies of the eleven Israeli athletes and German Police Officer form the central narrative of the exhibition at the Place or Remembrance. The aim is to give the victims a face – the eleven Israeli athletes and the German Police Officer.

Grußwort des Bayerischen Ministerpräsident Horst Seehofer

Der Raum der Information und der Meditation im Olympiapark erinnert an ein Verbrechen, das zu einem Einschnitt in unserer Zweit wurde. Der Anschlag Arabischer Terroristen auf die israelische Mannschaft hat die Welt erschüttert. Elf Sportler und ein Polizist sind 1972 den Terroristen der PLO-Organisation SCHWARZER SEPTEMBER zum Opfer gefallen. Der Schmerz lastet bis heute auf den Familien. Auch die Überlebenden der Mannschaft leiden nach wie vor unter dem schrecklichen Geschehen. Der Gedenkraum soll ein Zeichen der Anteilnahme setzen sowie die Verbundenheit ausdrücken mit den Menschen, die beim Olympia-Attentat am 5./6. September 1972 ihre Angehörige und Freunde verloren haben.

Barbara Schöne, Tour Guide – Guide Touristique