NS-Dokumentationszentrum München

NS-Dokumentationszentrum München

NS-Dokumentationszentrum
NS Documentaion Center
NS Dokumentationszentrum, Max Mannheimer Platz

Seit 1. Mai 2015 gibt es Münchens zentralen Lern- und Erinnerungsort. Das NS-Dokumentationszentrum setzt sich seit 5 Jahren mit der nationalsozialistischen Vergangenheit der Stadt und den Ursachen auseinander. Es geht um Ausprägungen und Folgen der Diktatur. Der Neubau am Standort des „Braunen Hauses“, der ehemaligen Parteizentrale der NSDAP, bietet eine Dauerausstellung über Münchens NS-Geschichte. Das ist ein Lernforum mit digitalen Medien- und Recherchen Angeboten, Sonderausstellungen und einem vielfältigen Bildungs- und Veranstaltungsprogramm am Max-Mannheimer-Platz (Nähe Königsplatz).

Im ersten Jahr hatte das Zentrum 200 000 Besucher – darunter auch viele Münchner. Das NS-Dokumentationszentrum ist wegen des großen Interesses auch international gesehen ein großer Schritt. Viele Menschen nutzen inzwischen digitale Formate. Auf diesem Weg können andere oder mehr Menschen erreicht werden.

NS–Documentation Center Munich

The Munich Documentation Centre for the History of National Socialism is a place of learning and remembrance critically focusing on the city’s Nazi past and examining the causes, characteristics and ramifications of the dictatorship. Located on the ground of the „Brown House”, the former Party Headquarters, the new building offers a permanent exhibition, a learning center with digitalized media and research facilities, special exhibitions and a diverse education and event programme. I opened in May 2015 in a city center location close to Kings Square (Königsplatz). Besides a permanent exhibiton, it hosts lots of educatinal events including workshops and training sessions.

TYPISCH MÜNCHEN – TYPICAL MUNICH

TYPISCH MÜNCHEN – TYPICAL MUNICH

Altstadtspaziergang mit einem Münchner Kindl

Wer eine Altstadtführung mit dem gewissen Extra sucht, ist bei mir richtig. Entdecken Sie mit mir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Münchens historischer Altstadt und lernen Sie Münchner Originale kennen. Zum fröhlichen Abschluss gibt’s einen Drink im traditionellen Ratskeller am Marienplatz. Eben TYPISCH MÜNCHEN.

Ein Münchner Kindl

Gemeinsam gehen wir auf Spurensuche, wo das Maskottchen der Stadt überall zu sehen ist und erfahren, wo es überhaupt herkommt. Mit dem freundlichsten Augenzwinkern der Welt gibt es manchmal auch Giftigkeiten. Am Ende unseres Abendspaziergangs wird „das Münchner Kindl ins Bett gebracht“. Wo das ist und was das genau bedeutet, ist für meine Besucher stets eine nette Überraschung mit bekannten Melodien untermalt.

Wollten Sie nicht schon immer mehr über waschechte Münchner Kindl wissen?

Wer war Monaco Franze?

Was hat uns Philipp Lahm beschert?

Welche TV-Rolle ist Fritz Wepper wie auf den Leib geschrieben?

Wo hat sich „Kaiser“ Franz ein Denkmal gesetzt?

Wer war „Wiggerl“ Schmid-Wildy und wo ist er verewigt?

TYPISCH MÜNCHEN ist für viele der Blick hinter die schmucken Fassaden der Münchner Altstadt, und zwar auf den Spuren eines Münchner Kindl
Das Münchner Kindl mit dem Evangelienbuch
in der linken Hand auf der Spitze des Rathausturms

Welche Opern hat Richard Strauss komponiert und wo wird sein Nachlass aufbewahrt und der Musikwelt zugänglich gemacht?

Wer reitet beim Oktoberfest-Einzug der Festwirte und des Trachtenumzugs vorneweg?

Wer ritt auf einem Schimmel, verteilte Brezn und rief dabei: „Ihr jung‘ und alte Leut, geht`s hin zum Heiligen Geist, wo`s die Wadler Pretzen geit!“

Wann feiert München das Stadtgründungsfest und wo genau?

Wo wurde Märchenkönig Ludwig II. geboren und wo wurde er getauft?

Portrait Barbara Schöne als Münchner Kindl
Barbara Schöne als Münchner KIndl

Wer kennt Sigi Sommer und wo begegnen wir ihm als Bronzefigur?

Womit geht Bully Herbig in die Geschichte ein?

Wo wurden die Filmaufnahmen zu „Isar 12“ gedreht?

Kennen Sie allerlei Streiche des kleinen, rothaarigen Kobolds Pumuckl?

Von wo aus hat das Münchner Kindl einen grandiosen Blick über die Dächer der City bis hin zu den schneebedeckten Alpen?

Wir plaudern über dies und das, Stadtgeschichte von anno dazumal, kuriose Anekdoten und haben viel Spaß. TYPISCH MÜNCHEN wird Sie auch als Münchner noch überraschen.

Beginn der zweistündigen Münchner-Kindl-Führung von 19 bis 21 Uhr:

München Tourismus in den Rathaus-Arkaden am Marienplatz

Führung inklusive einem Getränk und einer Brezn im traditionellen Ratskeller am Marienplatz: EUR 20 pro Teilnehmer.

Mindestteilnehmerzahl für eine Münchner Kindl Führung: 2 Personen

Maximale Teilnehmerzahl: 20 Personen

Buchen können Sie Ihr Münchner Kindl Tag und Nacht über das Kontaktformular auf meiner Website.

Ich freue mich auf Sie

Ihr Münchner Kindl Barbara Schöne – Mobil 0 1 7 7 / 6 7 1 0 5 0 0

München Tourismus: Telefon 089 / 233 30 – 234 / 231

TYPICAL MUNICH

Let´s go onto a most enjoyable walking tour; hear about the foundation of our city, customs, beer, crimes, soccer, fashion, scandals, movie stars and famous prominent people of the “City with the Heart”.

Every seven years the tub makers perform their dances within the pedestrian zone, in beer hallls or public squares to amuse the people.
A Munich Monk dancing with the tub makers in front of the City Hall

Before we start our walking tour, I will welcome you in the traditional Munich costume to familiarize you with our ancient city. We will start and end at Marienplatz, the heart of Munich. We will first come by St. Peters church, continue onto the world famous food market called Viktualienmarkt, and stop at the Alter Hof – the ancient residence of our rulers. Certainly, we will have a look into the Hofbräuhaus, the best-known beer hall all over the globe.

During our walk, you will have a lot of fun learning cute stories about prominent people, scandals, comedians, actors like Monaco Franze and a beauty queen. Did you ever get the latest news about soccer-boss Franz Beckenbauer often-named “Kaiser”? Are you familiar with the fact that fashion king Rudolf Mooshammer created his exclusive men’ s wear on Maximilianstrasse? Would you know the places, where criminal movies for the German television were shot? Do you like beer, our “liquid food”?

At the end, you will have a surprise on Marienplatz. Do not miss to enjoy a glass of dry Franconian wine or a typical Munich beer from the draft and a pretzel.

Start: 7 PM on Marienplatz in front of the New City Hall. Tourist Office

End:   9 PM on Marienplatz to enjoy a cute little show with 2 minutes of lovely music and end finish with a glass of a juicy Franconian wine or a typical Munich beer and a pretzel -:)

Costs per Person: 20 EUR – Reservation required

BARBARA SCHOENE, your tour guide in the traditional costume of a Munich Monch

Viktualienmarket – beer garden

Please contact me by my website

You can book me by calling the Tourist Office by telephone 0049 89 23330234

Or by E-Mail: tourismus.guides@muenchen.de

I am looking for you in the traditional costume of a Munich Monch

Sammlung Schack

Sammlung Schack

Die Sammlung Schack (bis 2009 Schack-Galerie) ist Teil meiner Themenrundgänge. Die Schack-Galerie ist bekannt für ihren „Armen Poet“ des Münchner Malers Carl Spitzweg. Ähnlich wie sein Kollege aus dem Norden, Wilhelm Busch, ist Spitzweg ein Satiriker mit spitzem Pinsel. Er malt den armen Poet in einer Dachkammer in seinem Bett unter dem undichten Dach (der Regenschirm ist kein Luxus). Der Ofen ist schäbig und verrußt. Der Mantel am Nagel an der Wand scheint den armen Dichter anzustarren und ist neben dem alten Stiefel das einzige Kleidungsstück. Dem armen Poet ist dies alles egal. Versunken feilt er an einem neuen Werk: die Feder hat er im Mund und seine Finger scheinen den Rhythmus und Schliff vorzugeben. Diese Dichterfigur berührt unsere Herzen. Wenn wir genug Fantasie und Poesie haben, dann sehen wir: Das ist das wahre Leben, es spielt sich im Inneren ab.

Der „Arme Poet“ ist eine messerscharfe Kritik an einer Zeit, in der viele Künstler von ihrem Werk nicht leben können. Aber ist das nicht immer so?

Umfachreiche Sammlung deutscher Künstler

Mit rund 180 Gemälden deutscher Künstler gilt die Sammlung Schack als eines der bedeutendsten Museen für deutsche Malerei des 19. Jahrhunderts. Darunter befindet sich bekannte Werke von Arnold Böcklin, Moritz von Schwind, Franz von Lenbach, Hans von Marées und Anselm Feuerbach. Die Sammlung entstand durch das Wirken des Sammlers und Kunstförderers Graf Adolf Friedrich von Schack (1815-1894) und ist seit seinem Tod in ihrer Zusammenstellung unverändert geblieben. So enthält sie vor allem Historienbilder und Landschaften, aber nur wenige Beispiele der damals beliebten Genremalerei. Carl Spitzweg’s Armer Poet sowie Franz von Lenbach’s Hirtenknabe haben deshalb eine Sonderstellung in der Schack-Galerie.

Hirtenknabe
„Hirtenknabe“ von Franz von Lenbach

Die Landschaftsbilder in der Schack-Galerie fangen die Mittelmeerländer visuell ein: Italien, Griechenland und nicht zuletzt Spanien, die der Graf von seinen ausgedehnten Reisen dorthin sehr gut kannte, mehr als die meisten seiner Zeitgenossen. Neben Werken deutscher Künstler jener Zeit sammelte Graf Schack Kopien von Meisterwerken des 16. und 17. Jahrhunderts. Das waren vor allem venezianische Künstler wie von Giorgione und Tizian über Tintoretto bis hin zu Veronese. Die Sammlung Schack stellt damit nicht nur eine wichtige Dokumentation des Kunstsammelns in Deutschland dar, sondern ist zugleich ein einzigartiges Museum der Spätromantik. Sie gewährt den Besuchern Einblicke in die damit verbundenen Sehnsüchte und Träume sowie in die von Reisen, Literatur, Mythen und Idealen geprägte Bilderwelt dieser Epoche.

Die Sammlung Schack befindet sich an der Prinzregentenstraße. Die ist eine der städtebaulich bedeutendsten Prachtstraßen Münchens. Eine weitere Prachtstraße München, die Brienner Straße, können Sie im Rahmen anderer Themenrundgänge besichtigen können.

Die Sammlung Schack ist gut kombinierbar mit einem der anderen Themenrundgänge.