Egal, ob historischer Altstadtrundgang oder die Erkundung der Olympischen Sportstätten, Innsbruck ist einen Besuch wert.

Ansicht Ufer Innsbruck Altstadt
Bild: “Innsbruck fall” von r chelseth. Lizenz: CC BY 2.0

Innsbruck ist die Hauptstadt von Tirol im Westen Österreichs und seit langem ein beliebtes Wintersportzentrum in den Alpen. Darüber hinaus ist Innsbruck für seine Architektur und Bauwerke aus der Kaiserzeit bekannt. Die beliebtesten Fotomotive der Touristen aus aller Welt sind das Goldene Dachl in der malerischen Altstadt.

Goldene Dachl Innsbruck
Bild: „Innsbruck“ von Dave Collier. Lizenz: CC BY-ND 2.0
Seine Gallery & Shop: collimost.gallery

Eine weitere Sehenswürdigkeit sind die Sportstätten der Olympischen Winterspiele 1964 und 1976. Damit war Innsbruck gleich Austragungsort aller Olympischen Spiele in Österreich während Berlin (1936), Garmisch-Partenkirchen (1936) und München (1972) jeweils nur einmal Austragungsort von Olympischen Spielen waren.

Auch für Innsbruck war der Salzhandel und der Fluss Inn für die Entwicklung von großer Bedeutung. Heute sind es vor allem Touristen in den Wintermonaten, von denen viele VIPs den internationalen Flughafen Innsbruck nutzen. So schön der Anflug auf den Flughafen ist, so schwierig ist dieser für die Piloten. Einen unvergleichlichen Blick bieten auch die Gipfel der Nordkette.

Mit der Hungerburgbahn, deren futuristische Stationen von Architektin Zaha Hadid entworfen wurden, und der Nordkettenseilbahn gelangt man vom Stadtzentrum aus auf eine Höhe von bis zu 2.256 m. Die Hungerburgbahn wurde im Jahr 2007 komplett neugebaut. Von der Hungerburg geht es mit der Seilbahn weiter nach oben. Dort liegt im Winter ein beliebtes Skigebiet. In den wärmeren Monaten kann man hier wandern oder bergsteigen. Genießen Sie den Naturpark Karwendel! Wenn Sie nicht so hoch hinaus wollen, dann steigen Sie beim Alpenzoo Innsbruck aus.

Falls Sie wegen COVID-19 bedenken haben, dann planen Sie mir mir doch eine Stadtführung in München an der frischen Luft.