Festung Hohensalzburg und Blick auf die Festungsbahn

Salzburg ist die Geburtststadt des brillianten Wolfgang Amadeus Mozart. Nicht nur dieses Musikgenie zieht 2 Millionen Besucher pro Jahr an, sondern die 1000 Jahre alte Festung, die Opernfestspiele und Souvenir-Shopping in der Getreidegasse.

Denkmal für Wolfgang Amadeus Mozart

Das Wunderkind Wolfgang Amadeus Mozart wurde am 27. Januar 1756 in Salzburg geboren. Bereits im Alter von vier Jahren bekam er schon von seinem Vater Unterricht (Klavier, Violine und Komposition). Die ersten Konzertreisen von Mozart und seiner Schwester Nannerl haben Anfang 1762 in München stattgefunden. Nach dem Erfolg der „Wunderkind-Geschwister“ in München startete die Familie am 9. Juli 1763 zu einer ausgedehnten Tournee durch ganz Deutschland.

Salzburg- ein Publikumsmagnet

Schloss Mirabell besticht mit herrlichem Barockgarten und einer Postkartenansicht auf die Festung Hohensalzburg. Ideal für die besten Selfies. Es bietet sich ein Spaziergang über die Makart-Brücke über die Salzach an, um in die historische Altstadt zu gelangen. 6,5 Millionen Besuche pro Jahr schlängeln sich durch die Getreidegasse. Diese zieht die Touristen magisch an. Viele schmiedeeiserne Schilder und attraktive Boutiquen schmücken Salzburg’s berühmteste Straße. Dort ist auch das Geburtsthaus von Wolfgang Amadeus Mozart.

Eine Spezialität von Salzburg - Salzburger Nockerl

Rezept für diesen einzigartigen Dessert: Eiweiß zu Schnee schlagen, Zucker und Vanillezucker kurz unterrühren. 3 Esslöffel Eischnee abnehmen, mit dem Eigelb verrühren und wieder zum Eischnee geben. Mehl drüber sieben, alles vorsichtig miteinander vermengen. In einer flachen feuerfesten Form Butter zerlassen. Nockerl abstechen und in die Form geben, im vorgeheizten Ofen bei starker Hitze in 8 bis 10 Minuten goldgelb backen. Sofort auftragen, dabei vor Zugluft oder starken Temperaturunterschieden hüten (fällt leicht zusammen, schmeckt aber trotzdem sehr gut). Nach Belieben die fertigen Nockeln mit Puderzucker oder Vanillezucker bestreuen.

Das populäre Café Tomaselli steht am St. Florians Denkmal. Touristen aus aller Welt lauschen gern dem Glockenspiel oder fahren mit der Pferdekutsche durch die Gassen. Ein Besuch des Doms mit Innenbesichtigung ist sehr empfehlenswert. Ebenso ein Spaziergang über den berühmten Friedhof von St. Peter mit Blick auf die Katakomben im Fels hoch über den Gräbern berühmter Persönlichkeiten. Viel fotografiert ist das Denkmal des großen Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart nahe dem Tourist-Office.

Wer Zeit hat, sollte eine Auffahrt zur Festung Hohensalzburg mit der modernisierten Zahnradbahn unternehmen. Der Rundblick von oben auf die Dächer der historischen Altstadt ist phantastisch. Opernfans bevorzugen einen Fotostopp vor dem Festspielhaus zum 100jährigen Jubiläum oder der ungewöhnlichen Pferdeschwemme. Immerhin hat der führende Reiseführer Lonely Planet Salzburg als sehenswerteste Stadt und Top-Reiseziel 2020 ausgezeichnet.

Schloss Leopoldskron spielt im Film „The Sound of Music“ eine wichtige Rolle. Köstliche Wasserspiele gibts im Sommer im Park von Lustschloss Hellbrunn – stets auf den Spuren des Musicals und Films „The Sound of Music„. Ziemlich authentisch wird die Geschichte der Familie von Trapp während der Führung erzählt. Sie schaffte es durch öffentliche Auftritte mit Singen, den Nazis 1938 zu entwischen und in die Schweiz und nach USA zu flüchten.

Die Salzburger Festspiele feiern in diesem Jahr ihr 100-jähriges Jubiläum. Beginn ist am 21. Juli. Sehr begehrt sind die Tickets für die 14 Aufführungen des JEDERMANN auf dem Salzburger Domplatz. 2544 Sitzplätze stehen jeweils auf der Zuschauertribüne vor der größten frühbarocken Kirche nördlich der Alpen zur Verfügung. Das ist eine gigantische Theaterkulisse. Seit Beginn der Inszenierungen in Salzburg 1920 wurde der arme reiche Mann unter anderem von Curd Jürgens, Maximilian Schell, Claus Maria Brandauer und Peter Simonischek gespielt. Seit 2017 steht Tobias Moretti auf der Festspiel-Bühne. In der Rolle der Buhlschaft ist Caroline Peters zu sehen, Ensemble Mitglied am Wiener Burgtheater, Grimme-Preisträgerin und Kommissarin aus der TV-Krimi-Satire „Mord mit Aussicht“. Den Tod spielt erneut Peter Lohmeyer. Uraufführung des Theaterstücks von Hugo von Hofmannsthal war 1911 in Berlin.

Die Trapp-Familie

Auf unserer Busfahrt von München in die Geburtsstadt von Wolfang Amadeus Mozart erzähle ich ausführlich die Geschichte der jungen Novize Maria Kutschere. Sie wird als „Gouvernante“ vom Kloster Nonnberg zu Georg Ritter von Trapp vermittelt. Seine Frau war verstorben. Er ist alleine mit seinen sieben Kindern und braucht Unterstützung. Daraus entwickelt sich in der Zeit des Nationalsozialismus eine ungewöhnliche Liebesgeschichte. Dies ist dokumentiert und hat in den 1960er Jahren Hollywood-Regisseure zu Musicals und Filmen mit etlichen Oscars inspiriert.

Maria mit den Kindern und dem Captain Georg Ritter von Trapp gelingt es recht abenteurlich, vor dem Zugriff der Nazis zu fliehen. Mit dem Schiff setzen sie sich nach USA ab. Die Schiffspassage bezahlen sie damit, dass sie öffentlich singend auftreten. Durch ihre Chöre werden sie berühmt als die singende Familie von Trapp. So entstand das Musical und der Film mit Georg Ludwig Ritter von Trapp. Er war einst k. u. k. Marineoffizier und U-Boot-Kommandant im Ersten Weltkrieg  und Vater der singenden Trapp-Familie. Christopher Plummer und Julie Andrews haben dem Film etliche Oscars eingebracht.

E N G L I S H   V E R S I O N

Salzburg City is a baroque jewel north of the Alps. Commissioned by the prince-archbishops during the 17th and 18th century many churches, houses, gardens and fountains were created or refashioned in the style of the Baroque.

Salzburg Cathedral - Adoration of Virgin Mary and baby Jesus Christ

Marienaltar im Salzburger Dom. Tiefe und liebevolle Marienverehrung im katholischen Salzburg.

Salzburg is often referred to as the “Rome of the North”, as the prince-archbishops brought the greatest architects of the day to Salzburg.

Mirabell Palace can be reached within a few minutes from anywhere in the old town. This is where Mozart used to play his timeless pieces. Mirabell Palace is considered to be one of the most beautiful and historically significant concert halls in Austria. In its glory days, the Mozart family performed here for Salzburg’s royalty.

Schloß Mirabell mit Park

In Schloß Mirabell hat der jugendliche Wolfgang Amadeus Mozart seine ersten Konzerte gegeben. Tausende von Touristen haben reges Interesse an der herrlichen Parkanlage mit sprudelnden Brunnen und Steinskulpturen.

Riding in a horse-drawn carriage is a classy way of getting around. As the city is famous for its small distances, walking is another excellent way of touring the baroque sights. Visit the impressive Dom Quartier in the heart of the ancient city.

Salzburg is dominated by the Hohensalzburg Fortress, a powerful symbol which offers a fascinating journey back to the Middle Ages.

The Trapp Family

The life of the Trapp family is inseparable from Salzburg. It was here that the family choir had its roots, captivating the world with their touching story accompanied by immortal music.

In 1925, Georg von Trapp – submarine commander in the Austrian navy – moved with his seven children to Salzburg coming from Zell am See. Sadly, Georg von Trapp‘s first wife had already passed away in 1922.

In Salzburg, the widower looked for a governess and teacher, above all to take care of this second eldest daughter, Maria, who suffered from a heart condition. The abbess of Nonnberg Abbey placed Maria Kutschera in his service. The baron and the novice fell in love, marrying in 1927. They had three children together.

The Trapps lost most of the family fortune when their bank failed in 1933. Maria founded a family choir in their home. Finally, they took part in a folk-music competition. The Trapps won and were invited to give a concert on the radio. This was the beginning of an unusual career in Salzburg. When the Nazis came to hire the captain for the German Navy, the family was able to take off at night to flew into Switzerland and into the USA to save their lifes.

Der St. Peter Friedhof mit Blick auf die Festung Hohensalzburg und rechts die steile Wand mit Überresten von Katakomben
Zugang zum Friedhof St. Peter mit Blick auf die tausendjährige Festung Hohensalzburg
St. Peters Cemetery - the tomb of Mayor General Harry J. Collins/USA who saved Salzburg of being destroyed by Wolf War II bomb attacks.
St. Peters Cemetery – The tomb of the American Mayor General Harry J. Collins – Honorary Citizen of Salzburg